Hydrantenprüfung der Feuerwehr Ankum am kommenden Samstag

psb Ankum. Die Freiwillige Feuerwehr Ankum wird am 21.10.2017 ab 07:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr die in der Gemeinde Ankum mit den Ortsteilen: Aslage, Brickwedde, Druchhorn, Holsten, Rüssel, Tütingen und Westerholte sowie in der Gemeinde Eggermühlen mit den Ortsteilen: Basum-Sussum, Besten, Bockraden und Döthen vorhandenen Hydranten auf den bevorstehenden Winter vorbereiten. Die Hydranten werden hierfür kurzzeitig in Betrieb genommen und auf ihre Funktion überprüft. Unterflurhydranten werden zusätzlich gereinigt und der Hydrantendeckel mit einem Folieneinsatz versehen. Dieser verhindert bei Frosttemperaturen ein festfrieren des Deckels. Gleichzeitig wird die Ausschilderung der Hydranten überprüft. Diese sind im Bedarfsfalle für das schnelle Auffinden der Hydranten notwendig.

Hinweis an die Bürger: Durch den Probebetrieb und die damit verbundene kurzzeitige Entnahme größerer Mengen Wasser kann es zu Druckschwankungen im Trinkwassernetz kommen. Hierdurch können sich Ablagerungen im Rohrleitungssystem lösen und zu einer bräunlichen Färbung des Trinkwassers führen. In diesem Falle sollte das Wasser nicht zu Koch- & Trinkzwecken verwendet werden. Es ist anzuraten die Leitung so lange zu spülen, bis sich die Einfärbung aufgelöst hat. In diesem Zeitraum sollte auf den Gebrauch von Wasser – bzw. Wasserdruckabhängigen Geräten (z.B. Waschmaschinen, Durchlauferhitzer) verzichtet werden.

Wichtige Verhaltensregel: Bitte denken Sie als Verkehrsteilnehmer beim Abstellen Ihres Fahrzeuges immer daran, dass Sie Hydranten (Über- & Unterflur) nicht zuparken, dieses kann im Einsatzfalle böse Folgen haben. Bedenken Sie immer: Auch Sie könnten es sein, die die Hilfe der Feuerwehr einmal benötigt.

Hydrantenhinweisschild

 

Foto: Feuerwehr Saarmund

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Freiwillige Feuerwehr Ankum

AAO der Freiwilligen Feuerwehr Ankum

 

Fahrzeug / Einsatzart    ELW TLF 16/25 DLK 18/12 TLF 16/24
SW 2000 LF 16
Gebäudebrand 1 2 3 4 6 5
Wald und Flächenbrand 1 2 - 3 4 5
Fahrzeug und Containerbrand 1 2 - 3 - -
DLK - Einheit - 2 1 - - -
SW - Einheit - - - - 1 2
WBK - Einsatz - 1 - - - -
VU - EKPL 1 - 4 2 - 3
VU - nachb. Hilfe - - - 1 - 2
DLK Menschenrettung 2 - 1 - - -
TH - Baum 1 2 Auf Anforderung Auf Anforderung Auf Anforderung Auf Anforderung
TH - Öl 1 mit Anhänger - - 2 - -
TH - WBK - Einsatz Polizei 1 - - - - -
FB - Nord Einsätze -  Sammeln am Feuerwehrhaus 1
Der ELW wird im Einsatzfall durch das Führungspersonal mit einem Fahrer besetzt!

Informations- und Kommunikationsgruppe/ ELW 2 „I u K – Gruppe / ELW 2”

Große Schadensereignisse und außergewöhnliche Einsätze stellen die Feuerwehren und andere Hilfsorganisationen immer wieder vor neue Herausforderungen. Dabei hängt der Einsatzerfolg wesentlich vom reibungslosen Funktionieren der Einsatzleitung ab.

Grundlage für das sogenannte "Führungssystem" bildet die FwDV 100 "Führung und Leitung im Einsatz". Der Kreisfeuerwehr Osnabrück steht mit dem Einsatzleitwagen ELW 2 ein hochmodernes Fahrzeug zur Verfügung, das allen technischen Anforderungen an eine Einsatzleitung gerecht wird. Der ELW 2 wird mit einer Führungseinheit (Führungsassistenten und Führungshilfspersonal) besetzt, die in der Kreisfeuerwehr Osnabrück als Iuk-Gruppe (Information und Kommunikation) bezeichnet wird. Diese unterstützt mit der modernen Technik des ELW 2 und ihren vielseitigen Kenntnissen den Einsatzleiter, in dem sie ihm zu arbeitet oder auch delegierte Aufgaben übernimmt.

Die Einsatzleitung obliegt stets dem örtlich zuständigen Einsatzleiter. Für die IuK-Gruppe besteht eine Alarm- und Ausrückeordnung (AAO IuK-Gruppe/ELW 2), in der Einsatzschwellen, Alarmierungsgrundsätze geregelt sind.

Verantwortlich für den Dienstbetrieb sind die Sprecher der Führungsassistenten Andreas Wehage für den Nord-Abschnitt und Torben Preuss für den Süd-Abschnitt im Einvernehmen mit dem FDL Funk- und Nachrichtenwesen Hermann Schohaus.

Die IuK-Gruppe setzt sich aus qualifizierten Feuerwehrmitgliedern zusammen, die aus mehreren verschiedenen Ortsfeuerwehren des gesamten Landkreises kommen. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass zumindest ein Mitglied der Iuk-Gruppe mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut ist.

Die IuK - Gruppe Nord setzt sich aus Mitgliedern der Feuerwehren Alfhausen, Ankum, Engter, Gehrde, Grönloh, Kettenkamp und Quakenbrück zusammen.

Der ELW 2 ist an der FTZ Süd auf dem Harderberg stationiert und rückt von dort zu den Einsätzen im Süd-Abschnitt des Landkreises aus. Liegt der Einsatzort im Nord-Abschnitt des Landkreises, wird der ELW 2 von Mitgliedern der IuK-Gruppe Süd je nach Anforderung zum Bereitstellungsraum an die FTZ Nord in Bersenbrück oder direkt zur Einsatzstelle gefahren.

Sind mindestens 5 Feuerwehren an einem Schadensereignis beteiligt wird die IuK- Gruppe Nord alarmiert und die Kameraden finden sich zur Bereitstellung in der FTZ - Nord ein und rücken dann auf Anweisung  zum Einsatzort mit einem MTW -Mannschaftstransportwagen- aus. An der Einsatzstelle übernehmen die Kameraden der IuK - Gruppe Nord dann den ELW 2.

Youtube Videos:

Videos über Einsätze der Feuerwehr Ankum

Os1 TV:

2014

2013

2012

 

 

2011

2010

Die nächsten Blutspendetermine im Feuerwehrhaus Ankum finden statt am:


28.03.2012 um 16:00 - 20:00 Uhr

und am

29.03.2012 um 16:00 - 20:00 Uhr


........wir freuen uns über Ihren Besuch!

Blutspender.net – Die DRK-Blutspender-Community

Der letzte Einsatz für die Feuerwehrbereitschaft- Nord Fachzug 1 war am 26.08.2010 beim Hochwassereinsatz in Hasbergen:

 

 

 

Bericht der Kreisfeuerwehr Osnabrück

Bericht der Freiwilligen Feuerwehr Hasbergen

Bericht der Gemeinde Hasbergen