19.05.2014

Große Einsatzübung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord bei Firma Segler Förderanlagen in Berge

Umfangreiche Aufgaben abgearbeitet - Geschaffene Strukturen haben sich bewährt

 

Lautes Martinshorn war am frühen Samstagnachmittag in Bippen und Berge zu hören. Einsatzfahrzeuge der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord waren auf dem Weg zu Firma Segler Fördertechnik in Berge. Die Firma war das Übungsobjekt der dies jährigen Bereitschaftsübung im Norden des Landkreises Osnabrück. Zuvor hatte sich die Bereitschaft am Bereitstellungsplatz in Bippen am Draisinenbahnhof getroffen. Von dort wurden die einzelnen Züge dann durch Lotsentrupps zum Übungsobjekt geleitet.

21.05.14

Feuerwehren geben Sicherheitstipps zu Gewitter

Festes Gebäude oder Kraftfahrzeug bieten Schutz bei Unwetter

Berlin – Gewitter bergen Gefahren für alle Menschen im Freien – und können schwere Sachschäden durch Überspannung und Brandausbruch verursachen. Nicht immer warnt ein kräftiger Regenschauer rechtzeitig vor dem Unheil. Darauf weist der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) anlässlich der Warnungen vor Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen in den nächsten Tagen hin.

Atemschutznachmittag und Neuwahl des Atemschutzwartes

 

Ankum. Außerhalb der regulären Dienstabende die in der Regel an jedem 2. Montag stattfinden, treffen sich die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Ankum, 2 mal im Jahr, jeweils an einem Samstagnachmittag, zu Übungszwecken.

180 Blutspender in Ankum

Ankum. Gleich vier Präsentkorbe wurden bei der Frühjahrs-Blutspendeaktion der Ankumer Feuerwehr, die wieder zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz stattfand, ausgehändigt. Die Mehrfachspender freuten sich über das lukullische „Danke schön“ seitens der Feuerwehr:

Anzeigepflicht für Osterfeuer auf dem Gebiet der Samtgemeinde Bersenbrück

Für das Abbrennen von Osterfeuern gelten in der Samtgemeinde Bersenbrück die Regelungen der „Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“, wonach das Abbrennen von Osterfeuern sowohl am Karsamstag als auch am Ostersonntag in der Zeit von 18 bis 24 Uhr zulässig ist.