eiko_icon F_Gebäude es brennt ein Carport


Zugriffe 2232
Einsatzort Details

Bersenbrück, Gustav - Heinemann - Straße
Datum 01.01.2015
Alarmierungszeit 05:37 Uhr
Einsatzbeginn: 05:41 Uhr
Einsatzende 07:45 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 8 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Mannschaftsstärke 21
eingesetzte Kräfte

Polizei
Freiwillige Feuerwehr Ankum
Freiwillige Feuerwehr Alfhausen
Freiwillige Feuerwehr Bersenbrück
Freiwillige Feuerwehr Talge
Rettungswache Bramsche
    Fahrzeugaufgebot   Polizei  TLF 16-25 Ankum  DLK 18/12 Ankum  TLF 3000 Alfhausen  (H) LF 10/6 Alfhausen  ELW Alfhausen  MTW BSB  FüKw BSB  LF 16/12 BSB  TLF 16/25 BSB  TSF Talge
    Brandeinsatz

    Einsatzbericht

    Carportbrand greift auf Wohnhaus über und beschädigt weiteres Wohnhaus

    Schneller Einsatz der Feuerwehr verhindert Großbrand

    psb Ankum - Bersenbrück. Das neue Jahr ist noch keine 6 Stunden alt, als die Feuerwehren aus Bersenbrück, Talge, Alfhausen sowie die Feuerwehr Ankum mit ihrer Drehleitereinheit zu einem Carportbrand in der Gustav - Heinemann - Straße in Bersenbrück alarmiert wurden.

     

    Bei eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte das Feuer vom Carport auf den Dachstuhl des dazu gehörigen Wohnhauses übergegriffen, eine nebenstehende Hecke in Brand gesetzt und ein weiteres Wohnhaus bereits beschädigt.

     

    Durch den schnellen Einsatz von mehreren Strahlrohren sowie dem Wendererohr der Drehleiter konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und die weitere Ausbreitung verhindert werden. Hierbei wurden mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt.

    Durch den Brand wurde der Dachstuhl des Wohnhauses teilweise erheblich beschädigt und musste für Löscharbeiten im betroffenem Bereich abgedeckt werden. Beim Nachbarhaus schmolzen durch die große Hitzeeinwirkung die Jalousien der Fenster und  teile des Kunsstoffbedeckten Dachüberstands. Der Carport wurde durch das Feuer völlig zerstört.

    Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, wurden beide Wohnhäuser von innen sowie von aussen mit Wärmebildkameras auf Glutnester kontrolliert, bevor Feuer aus gemeldet werden konnte.

     

    Die Polizei hat die Ermittlungen zur möglichen Brandursache aufgenommen.

     

    Text und Fotos: Patrick Siebrecht

     

     

     

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder