Waldbrandschutzverordnung gilt im Landkreis Osnabrück

Grillen im Wald und Befahren der Wälder mit Autos verboten

 

Osnabrück. Wegen der extremen Wetterlage gilt ab sofort im Landkreis Osnabrück die Waldbrandschutzverordnung der Stufe 1. Dabei ist es verboten,

  • in Wäldern, Mooren und Heidegebieten oder in gefährlicher Nähe davon Feuer anzuzünden, zu rauchen und mit feuergefährlichen Gegenständen umzugehen.
  • Außerdem ist es untersagt, in Wäldern, Mooren und Heidegebieten oder in gefährlicher Nähe davon zu grillen sowie Grillanzünder und sonstige Grillgeräte mit sich zu führen. Das Grillen ist auch auf angelegten und ausgewiesenen Grillplätzen verboten.
  • Wälder, Moore und Heidegebiete dürfen mit Kraftfahrzeugen nicht befahren werden und es ist verboten, in Wäldern, Mooren und Heidegebieten oder in gefährlicher Nähe davon Kraftfahrzeuge außerhalb der ausdrücklich als Parkplatz ausgewiesenen Flächen abzustellen. Ausgenomen sind Fahrzeuge zur Erledigung öffentlicher Aufgaben sowie die rechtmäßige Bewirtschaftung und Nutzung von Grundstücken einschließlich der Jagdausübung.

Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Quelle: Landkreis Osnabrück

Ankum, erstmals im Jahre 977 urkundlich erwähnt, liegt im Norden des Osnabrücker Landes in einer wunderschönen waldreichen Hügellandschaft des Naturparks Nördlicher Teutoburger Wald – Wiehengebirge. Durch seine staatliche Anerkennung als Erholungsort ist Ankum ein beliebtes Ferienziel, insbesondere für reitsportinteressierte Touristen, Tennis- und Golfliebhaber, aber auch für Wander- und Fahrradurlauber. Besonders im Bereich „Ferien auf dem Bauernhof" ist Ankum seit Jahrzehnten ein Begriff in der Szene. In dem über 1000 Jahre alten Ankum, im Mittelalter wirtschaftlicher, kirchlicher und Verwaltungsmittelpunkt der Region. Weitere interessante Information rund um Ankum gibt es im Internet unter www.ankum.de

Die Freiwillige Feuerwehr Ankum wurde im Jahre 1877 gegründet. Die 73 Feuerwehrkameraden (davon 63 aktive und 10 passive Mitglieder) stellen den Brandschutz in der Gemeinde Ankum (7463 Einwohner) sowie in der benachbarten Gemeinde Eggermühlen (1.717 Einwohner) sicher. Mit rund 92 Quadratkilometer betreut die Feuerwehr Ankum das größte Einsatzgebiet im Landkreis Osnabrück. Der Landkreis Osnabrück wiederum gehört zu den größten und einwohnerstärksten Landkreisen in ganz Niedersachsen.

Im Jahr 2017 rückten die Ankumer Blauröcke zu 157 Einsätzen aus (46 Brandeinsätze sowie 111 Hilfeleistungen). Zum Vergleich: Im Jahr 2016 gab es 116 Einsätze zu bewältigen (45 Brandeinsätze und 71 Hilfeleistungen).

Ja zur Feuerwehr.de

DRK-Shirts für die Quitt-Fußballer

Platz zwei in der Champions League für den SV Quitt Ankum

Ankum Wenn ein Fußballverein unter 900 Vereinen den zweiten Platz, dann ist das aller Ehre wert. Dem SV Quitt Ankum ist das gelungen, und nicht nur das, mit SC Melle 03e.V. (Platz 1), SV Quitt Ankum  (Platz 2), SV Kettenkamp (Platz 12) und GW Schwagstorf (Platz 16) konnten sich vier Vereine aus dem NFV-Kreis OS-Land unter den ersten 18 platzieren.

Ankum: Trotz Sommerferien kein Rückgang der Blutspender

psb Ankum. Mitten in den Sommerferien fand an zwei Tagen im Juli einen Blutspende – Aktion im Feuerwehrhaus der Feuerwehr Ankum statt.

Ankum Spiel und Spaß mit der Feuerwehr Ankum gut besucht

psb Ankum. Rund 60 Kinder waren teils mit ihren Eltern und Großeltern dem Aufruf der Feuerwehr Ankum zur Ferienspaßaktion am vergangenen Samstag gefolgt.

Bersenbrück: Großübung der Samtgemeindefeuerwehren in Bersenbrück

190 Einsatzkräfte proben den Ernstfall

psb Bersenbrück. Am Donnerstagabend um 18:16 Uhr begann die Samtgemeindeübung zunächst mit der Alarmierung der Feuerwehren Bersenbrück, Talge und Gehrde sowie der Drehleitereinheit aus Ankum. Gemeldet war eine Rauchentwicklung mit vermissten Personen im ehemaligen Hotel Hengeholt – Heuer in der Bersenbrücker Lindenstraße.