eiko_icon TH_ABC_Erkundung Heizöl aus Tank ausgelaufen


Zugriffe 1025
Einsatzort Details

Ankum, Hauptstraße
Datum 25.01.2019
Alarmierungszeit 13:26 Uhr
Einsatzende 15:10 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 44 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldempfänger
Einsatzleiter T. Schulte
Mannschaftsstärke 18
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Ankum
Freiwillige Feuerwehr Bersenbrück
Fahrzeugaufgebot   ELW Ankum  (H)TLF 16/24 Tr. Ankum  LF 16 - Ts Ankum  TLF 3000 Gruppe  MTW BSB  GWG BSB  FüKw BSB
Technische Hilfeleistung

Einsatzbericht

Ankum: Austretendes Heizöl ruft Feuerwehr auf den Plan

 

psb Ankum. Zu einem Ölschadensereignis in einem Heizungsraum eines Wohnhauses an der Hauptstraße in Ankum wurden die Feuerwehren Ankum und Bersenbrück am Freitag um 13:26 Uhr alarmiert.

Der Hausbesitzer hatte sich kurz zuvor über den starken Geruch von Heizöl gewundert und war der Ursache auf den Grund gegangen. Als dieser den Heizungsraum öffnete, erkannte er das Heizöl durch eine Mauer hinter der die Heizöltanks stehen in den Heizungsraum lief. Auch in dem Raum wo die Tanks stehen stand das Heizöl mehrere Zentimeter hoch. Nach dem ausschalten der Heizung alarmierte der Hausbesitzer die Feuerwehr. Um sich vor den Dämpfen des ausgetretenen Öls zu schützen erkundete ein Trupp unter schwerem Atemschutz die Lage und stellte fest das vermutlich ein Schlauch für die Ölrückführung verstopft sein könnte und dadurch Öl aus einem Ventil austreten konnte. Auch durch die Außenwand tropfte bereits Öl. Die Feuerwehr Bersenbrück wurde mit dem Gerätewagen Gefahrgut alarmiert um für das weitere Vorgehen das entsprechende Gerät vorhalten zu können. Zunächst wollte man die 5000 Liter Heizöl aus dem betroffenen Tank abpumpen. Da durch das abschalten der Heizung aber kein weiteres Öl auslief, verwarf man dieses Vorgehen. Mit rund 30 Sack Bindemittel wurde das ausgelaufene Öl in den betroffenen Räumen, sowie im Außenbereich des Wohnhauses abgebunden.

Dieser Einsatz war auch der erste Einsatz für das erst am Dienstag in Dienst gestellte Tanklöschfahrzeug 3000 Gruppe.

Die Feuerwehren Bersenbrück und Ankum waren mit 30 Kameraden und 7 Fahrzeugen im Einsatz.

Text und Fotos: Patrick Siebrecht

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder