F_Gebäude unklare Rauchentwicklung aus Gebäude, Rauchmelder piept


Zugriffe 628
Einsatzort Details

Ankum, Hauptstraße
Datum 19.09.2022
Alarmierungszeit 09:25 Uhr
Einsatzbeginn: 09:30 Uhr
Einsatzende 09:31 Uhr
Einsatzdauer 6 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldempfänger
Einsatzleiter T. Schulte
Mannschaftsstärke 19
eingesetzte Kräfte

Polizei
    Rettungswache Ankum
      Freiwillige Feuerwehr Ankum
      Fahrzeugaufgebot   ELW Ankum  (H)TLF 16/24 Tr. Ankum  TLF 3000 Gruppe  LF 20 KatS  DLK 23-12 Ankum
      Brandeinsatz

      Einsatzbericht

      Ankum: Unklare Rauchentwicklung in einem Haus ruft Rettungskräfte auf den Plan

       

      Am Montag wurden die Rettungskräfte zu einem Wohnhaus in der Ankumer Innenstadt alarmiert, weil dort ein Heimrauchmelder ausgelöst hatte und eine Rauchentwicklung zu sehen war.

      psb Ankum. Um 9:25 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Ankum, der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Wohnhaus an der Ankumer Hauptstraße alarmiert. Nachbarn hatten einen ausgelösten Rauchwarnmelder gehört und sahen eine leichte Rauchentwicklung aus einer Wohnung.

      6 Minuten nach der Alarmierung traf die Feuerwehr an dem Haus ein. Da auf das Klingeln und Rufen der Einsatzkräfte die Haustür nicht geöffnet wurde, wurde diese gewaltsam geöffnet. Daraufhin erschien der Eigentümer im Hausflur und wollte das Haus auf mehrmaliges Ansprechen nicht verlassen. Gemeinsam mit der Polizei wurde der Eigentümer aus dem Haus evakuiert.

      Während sich ein Trupp unter schwerem Atemschutz Zugang zur Wohnung mit dem ausgelösten Rauchmelder verschaffte, öffnete ein zweiter Trupp unter schwerem Atemschutz weitere Wohnungen, um noch evtl. in den Wohnungen verbliebene Personen zu evakuieren. Hierbei wurde jedoch niemand mehr gefunden.

      In der Wohnung, aus der die Rauchentwicklung entdeckt worden war, konnten die Einsatzkräfte zwar Brandgeruch wahrnehmen aber kein Feuer und keine weitere Rauchentwicklung feststellen. Mit der Wärmebildkamera wurde die betroffene Wohnung nach auffälligen Temperaturen abgesucht, hier gab es aber keine Auffälligkeiten.

      Nach rund einer Stunde konnten die Einsatzkräfte den Einsatzort verlassen.

       

      Text und Fotos: Patrick Siebrecht[psb]

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder