TH_Person_klemmt_PKW PKW überschlagen eine Person im Fahrzeug


Zugriffe 1194
Einsatzort Details

Ankum, Bippener Straße
Datum 01.07.2020
Alarmierungszeit 13:20 Uhr
Einsatzbeginn: 13:24 Uhr
Einsatzende 14:25 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 5 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldempfänger
Einsatzleiter B. Kortland
Mannschaftsstärke 18
eingesetzte Kräfte

Polizei
Rettungswache Ankum
Freiwillige Feuerwehr Ankum
Freiwillige Feuerwehr Bersenbrück
Freiwillige Feuerwehr Kettenkamp
ADAC Luftrettung GmbH_Greven
Fahrzeugaufgebot   Polizei  RTW I Ankum 43-83-02  NEF Ankum  ELW Ankum  (H)TLF 16/24 Tr. Ankum  SW 2000 Ankum  LF 16 - Ts Ankum  RW 2 BSB  LF 16/12 BSB  LF 8 Kettenkamp  TLF 8 Kettenkamp  Christoph Westfalen
Technische Hilfeleistung

Einsatzbericht

Ankum -Holsten: Frau bei Verkehrsunfall auf der Bippener Straße schwer verletzt

 

psb Ankum. Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bippener Straße in Höhe des Recyclinghofes wurden am Mittwochnachmittag mehrere Feuerwehren sowie Polizei und Rettungsdienst alarmiert.

Gegen 13:15 Uhr war eine Frau mit ihrem Peugot auf der Bippener Straße in Richtung Eggermühlen unterwegs, als diese laut der Polizei Bersenbrück Ausgangs einer Rechtskurve nach rechts von der Straße abkam und auf den Grünstreifen geriet. Vermutlich durch den Versuch gegenzulenken schleuderte der PKW zunächst wieder auf die Fahrbahn, prallte dann aber rechts neben der Straße in eine Böschung und überschlug sich. Der Peugot blieb dabei auf dem Dach liegen, die Fahrerin war in ihrem Fahrzeug eingeschlossen.

Um 13:21 Uhr wurden die Feuerwehren aus Kettenkamp und Ankum sowie die Rüstwageneinheit der Feuerwehr Bersenbrück, Polizei, der Rettungsdienst mit Rettungswagen, Notarzt und dem Rettungshubschrauber Christoph Westfalen von der Regionalleitstelle alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte hatten Ersthelfer die Frau bereits aus ihrem Fahrzeug befreit und leisteten Erste Hilfe.

Während die Rüstwageneinheit der Feuerwehr Bersenbrück die Einsatzstelle verlassen konnte, unterstützten die Kameraden aus Kettenkamp bei der weiträumigen Absperrung der Einsatzstelle.

Der alarmierte Rettungshubschrauber brauchte die Einsatzstelle nicht mehr anfliegen. Die schwer verletzte Frau wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, band auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel und reinigte nach der Bergung des verunfallten Fahrzeugs durch einen Abschleppdienst, die Straße mit Wasser.

Im Einsatz waren neben Polizei und Rettungsdienst, drei Feuerwehren mit 8 Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften. Nach gut einer Stunde konnte der laufende Verkehr wieder freigegeben werden.

Text und Fotos: Patrick Siebrecht

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder