Feuer_3 brennt Scheune


Zugriffe 3388
Einsatzort Details

Menslage, Hahnenmoorstraße
Datum 24.05.2022
Alarmierungszeit 10:23 Uhr
Einsatzbeginn: 10:29 Uhr
Einsatzende 18:00 Uhr
Einsatzdauer 7 Std. 37 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldempfänger
Mannschaftsstärke 20
eingesetzte Kräfte

Polizei
SEG 1
    Freiwillige Feuerwehr Ankum
    Freiwillige Feuerwehr Quakenbrück
      Freiwillige Feuerwehr Menslage
      Freiwillige Feuerwehr Bottorf- Borg
      Freiwillige Feuerwehr Berge
      Freiwillige Feuerwehr Löningen
        THW Quakenbrück
          Fahrzeugaufgebot   Polizei  DLK 18/12 Ankum  TLF 3000 Gruppe  TLF 16/24 Feuerwehr Menslage  TSF-W Bottorf-Borg  MTW Berge  LF 10-6 Berge  TLF 8- W Berge  SW 2000 Berge
          Brandeinsatz

          Einsatzbericht

          Menslage- Hahnenmoor: Scheune wird bei Brand komplett zerstört

           

          psb Menslage. Am Dienstagvormittag wurde die Drehleitereinheit der Freiwilligen Feuerwehr Ankum zu einem Gebäudebrand im Menslager Ortsteil Hahnenmoor, an der Hahnenmoorstraße alarmiert.

          Aus bislang ungeklärter Ursache war in einer Scheune in der 400 Quaderballen Stroh, sowie landwirtschaftliches Gerät gelagert waren, ein Brand ausgebrochen. Begünstigt durch den kräftigen Wind, stand die Scheune innerhalb kürzester Zeit in Vollbrand.

          Der Brand drohte sich auf weitere Nebengebäude und auf das Wohnhaus auszubreiten. Da die Drehleitereinheit der Feuerwehr Nortrup noch bei einem Einsatz gebunden war, wurden neben der Drehleitereinheit der Feuerwehr Löningen auch die Drehleitereinheit der Feuerwehr Ankum alarmiert.

          Von 2 Drehleitern aus, mehreren handgeführten Strahlrohren und Wasserwerfern, konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden.

          Um den Bedarf an Löschwasser decken zu können, wurde neben der Entnahme des Löschwassers aus Hydranten und einem Bohrbrunnen auch Löschwasser von Landwirten in Güllefässern zur Einsatzstelle gebracht.

          Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurde neben einem Radlader des THW Quakenbrück auch ein Kettenbagger des Lohnunternehmens Woltemade eingesetzt.

          Die Feuerwehr Ankum unterstützte mit Atemschutzgeräteträgern, dem Wenderrohr und 2 C-Hohlstrahlrohren die Löscharbeiten bis in den späten Nachmittag hinein.

          Text und Fotos: Patrick Siebrecht

           

           

           

           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder