TH_Benzin_ausl_klein Tank läuft aus- Benzin/Super


Zugriffe 593
Einsatzort Details

Ankum, Bersenbrücker Straße
Datum 23.07.2022
Alarmierungszeit 10:57 Uhr
Einsatzbeginn: 11:00 Uhr
Einsatzende 12:21 Uhr
Einsatzdauer -1356 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldempfänger
Mannschaftsstärke 17
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Ankum
Fahrzeugaufgebot   ELW Ankum  (H)TLF 16/24 Tr. Ankum  TLF 3000 Gruppe  LF 20 KatS
Technische Hilfeleistung

Einsatzbericht

Ankum: Auslaufender Kraftstoff aus Mercedes sorgte für Sperrung des Tankstellenbetriebes

 

Am Samstagvormittag musste für rund 90 Minuten der Tankbetrieb auf dem Gelände einer Tankstelle an der Bersenbrücker Straße von der Feuerwehr gesperrt werden.

 

psb Ankum. Um 10:57 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Ankum von der Regionalleitstelle Osnabrück zu einer Tankstelle an der Bersenbrücker Straße alarmiert. Grund hierfür war ein Mercedes, der nach dem Tankvorgang an einer Zapfsäule Benzin verlor.

Um 11:02 Uhr trafen die ersten Blauröcke an der Einsatzstelle ein und fanden einen an der Zapfsäule parkenden Mercedes vor, aus dem Benzin austrat.

Aufgrund der erhöhten Brandgefahr wurde der Betrieb auf dem Tankstellenbetrieb eingestellt und durch die Einsatzkräfte abgesperrt. Vorsorglich wurde ein dreifacher Löschangriff bestehend aus Wasser und Schaummittel sowie einem Pulverlöscher aufgebaut sowie ein Trupp mit schwerem Atemschutz in Bereitstellung eingesetzt. Mit Auffangwannen wurde der austretende Benzinkraftstoff aufgefangen.

Da der Kraftstoff unterhalb der Rücksitzbank austrat, wurde die Rücksitzbank entfernt, um an die Kraftstoffpumpe zu gelangen. Vermutlich war eine defekte Dichtung dieser Pumpe für das Auslaufen des Kraftstoffes verantwortlich.

Bis zum Eintreffen eines Abschleppfahrzeugs hatte das Auslaufen des Kraftstoffes aufgehört und der Mercedes konnte abgeschleppt werden. Im Anschluss wurde von den Blauröcken der ausgetretene Kraftstoff auf dem Gelände mit Bindemittel aufgenommen und der Entsorgung zugeführt.

Die Freiwillige Feuerwehr Ankum war mit 17 Kameraden und 4 Fahrzeugen für rund 90 Minuten im Einsatz.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder