F_Gebäude es brennt ein Schuppen


Zugriffe 4066
Einsatzort Details

Bersenbrück, Danziger Straße
Datum 13.01.2015
Alarmierungszeit 22:31 Uhr
Einsatzbeginn: 22:35 Uhr
Einsatzende 01:45 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 14 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Einsatzleiter Ch. Wurst
Mannschaftsstärke 36
eingesetzte Kräfte

Polizei
Rettungswache Ankum
SEG 1
    Freiwillige Feuerwehr Ankum
    Freiwillige Feuerwehr Bersenbrück
    Freiwillige Feuerwehr Talge
    Freiwillige Feuerwehr Gehrde
    Fahrzeugaufgebot   Polizei  RTW I Ankum 43-83-02  TLF 16-25 Ankum  DLK 18/12 Ankum  (H)TLF 16/24 Tr. Ankum  SW 2000 Ankum  LF 16 - Ts Ankum  RW 2 BSB  MTW BSB  FüKw BSB  TLF 24/50 BSB  LF 16/12 BSB  TLF 16/25 BSB  TSF Talge  TLF 8 Gehrde Ausser Dienst  LF 8 Gehrde  MTW Gehrde
    Brandeinsatz

    Einsatzbericht

    Garagenbrand in Bersenbrück fordert Einsatz von 4 Feuerwehren

    psb Ankum - Bersenbrück. Am späten Dienstagabend um 22:31 Uhr wurde gemäß der Alarm und Ausrückordnung der Feuerwehr Bersenbrück bei Gebäudebränden,die Feuerwehren Talge, Gehrde, Bersenbrück sowie die Drehleitereinheit der Feuerwehr Ankum zu einem Garagen/ - Schuppenbrand in der Danziger Straße in Bersenbrück alarmiert.

    Die Eigentümer waren durch Rauchmelder auf den Brand aufmerksam geworden und hatten mit ihrem Kind das Wohnhaus sofort verlassen.

    Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen zwischen 2 Wohnhäusern ein Garagen - und Schuppenkomplex nahezu in Vollbrand. Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte das sich in einem Wohnhaus noch 1 Person aufhalten könnte wurde unverzüglich ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Durchsuchung eines der betroffenen Wohnhäuser eingesetzt um alle Räumlichkeiten abzusuchen. Es konnte nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden.

    Gleichzeitig wurde durch die eingesetzten Einsatzkräfte ein umfangreicher Löschangriff mit mehreren Strahlrohen sowie dem Wenderohr der Drehleiter gestartet. Eine Brandausbreitung auf die Wohnhäuser konnte somit erfolgreich verhindert werden. Das Löschen des ca 15 x 6 Meter großen Garagen - und Schuppenkomplexes gestaltete sich durch die große Brandlast im innern schwierig. Immer wieder loderten einzelne Brandherde auf. Um einen besseren Löscherfolg erzielen zu können, wurde dann zusätzlich noch ein Schaumrohr vorgenommen. Insgesamt wurden ca. 15 Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt, wovon die Feuerwehr Ankum alleine sieben Trupps stellte.

    Gegen 01:20 Uhr war das Feuer gelöscht, so dass bis auf eine Brandwache die von der Feuerwehr Bersenbrück gestellt wird, alle weiteren Einsatzkräfte die Einsatzstelle nach und nach verlassen konnten.

    Text und Fotos: Patrick Siebrecht

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder