F_Gebäude Ferienhaus brennt


Zugriffe 3656
Einsatzort Details

Rieste, Wulfetannen
Datum 14.02.2015
Alarmierungszeit 20:06 Uhr
Einsatzbeginn: 20:12 Uhr
Einsatzende 22:40 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 34 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Einsatzleiter S. Kramer
Mannschaftsstärke 20
eingesetzte Kräfte

Polizei
Rettungswache Bramsche
    SEG 2
      Freiwillige Feuerwehr Ankum
      Freiwillige Feuerwehr Alfhausen
      Freiwillige Feuerwehr Rieste
      Fahrzeugaufgebot   Polizei  TLF 16-25 Ankum  LF 16 - Ts Ankum  Ersatz DLK 23-12  TLF 3000 Alfhausen  (H) LF 10/6 Alfhausen  ELW Alfhausen  HLF 16/12 Rieste  TLF 8/18 Rieste  ELW Rieste
      Brandeinsatz

      Einsatzbericht

      Ferienhaus wird Raub der Flammen

      psb Ankum - Rieste. Am Samstagabend um 20:06 Uhr wurden die Feuerwehren aus Rieste und Alfhausen sowie die Drehleitereinheit der Feuerwehr Ankum zu einem Gebäudebrand an der Straße Wulfetannen in Rieste alarmiert. Personen kamen hierbei nicht zu Schaden. Die Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt bei Nachbarn zu Besuch.

      Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte das Gebäude auf der Rückwärtigen Seite und breitete sich weiter aus. Mit zunächst 3 C - Rohren wurde die Brandbekämpfung unter Atemschutz begonnen, wobei ein Trupp unter schwerem Atenschutz im Innenangriff eingesetzt wurde.

      Schwierig war die Zuwegung zum Brandobjekt. Eine Brandbekämpfung von der Rückseite des Gebäudes war mit der Drehleiter nicht möglich, so dass diese an das an einem kleinen Wendehammer gelegen Brandobjekt herangefahren werden musste. Vom Korb der Drehleiter aus, wurde die Dachhaut geöffnet um zum einen eine Durchzündung des Dachstuhls zu verhindern und zum anderen eine gezielte Brandbekämpfung durchführen zu können.

      Im weiteren Einsatzverlauf wurden noch weitere C - Rohre sowie weitere Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Auch das Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Ankum wurde nachgefordert um weitere Atemschutzgeräteträger vorhalten zu können.

      Von der Feuerwehr Ankum wurde ein Trupp unter Atemschutz sowie das Wenderohr der Drehleiter eingesetzt.

      Gegen ca. 22:20 Uhr konnten die Ankumer Einsatzkräfte die Ensatzstelle verlassen und nach Ankum zurück kehren.

      Die Polizei hat die Ermittlungen zur möglichen Brandursache aufgenommen.

       

      Text und Fotos: Patrick Siebrecht

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder